Neue Wege gehen – FSJ

Sammle Erfahrungen. Lerne dich kennen. Übernimm Verantwortung. Tausch dich aus. Gib deinem Gefühl, dass man sich irgendwie gesellschaftlich stärker engagieren müsste, eine Richtung und ein Ziel. Genieß das Lächeln im Gesicht eines Menschen, dem du gerade helfen konntest. Oder viel kürzer: Mach doch einfach ein Freiwilliges Soziales Jahr bei uns!

Du bist nach der Schule auf der Suche nach dem passenden Beruf im sozialen und pflegerischen Bereich? Du möchtest deine Stärken erproben und endlich herausfinden, was das Richtige für dich ist? Du willst wertvolle erste Erfahrungen im Arbeitsleben sammeln, welche nachhaltiger und tiefgründiger als bei einem Praktikum, aber weniger definitiv und festlegend als bei einer Berufsausbildung sind? In diesem Fall ist ein FSJ bei uns vielleicht das Beste, was dir passieren kann! Jedes Jahr zu Beginn der Sommerferien bieten wir circa 120 jungen Menschen die Möglichkeit dazu. (Wir freuen uns aber auch über »Quereinsteiger«, die zu einem anderen Zeitpunkt im Jahr auf uns zukommen!) Die Erfahrungen, die du hier gewinnst, wirken sich zudem positiv auf deine späteren Berufschancen aus.

Zeugnisnote: wichtig. Persönliche Note: wichtiger

Bestnoten in Zeugnissen sind eine feine Sache, beeindrucken uns aber weniger stark als andere Faktoren. Viel wichtiger ist uns nämlich, dass wir es mit zuverlässigen Personen zu tun haben, die weltoffen und tolerant sind und sich ohne Scheuklappen durch die Welt bewegen. Die über gute Umgangsformen verfügen und mit Menschen kommunizieren können. Die sich in andere einfühlen und mit Engagement und großer Einsatzbereitschaft bei der Sache sind. Kurz: Wir suchen Leute mit dem Rundumblick.

Dafür bieten wir einiges an Gegenleistungen:

  • Wir zahlen eine angemessene Aufwandsentschädigung.

  • Wir zahlen einen Mietzuschuss für die oftmals erste eigene Wohnung.

  • Wir übernehmen die Fahrtkosten für ein 4-Zonen-Ticket, das selbstverständlich auch privat genutzt werden kann.

  • Wir veranstalten als Teil der Arbeitszeit erstklassige Seminare.

  • Die FSJler werden von uns sozialversichert und sind kindergeldberechtigt.

Wir brauchen deine Unterstützung in den Bereichen:

Integrationsassistenz

Hier begleitest du Kinder und Jugendliche mit einer körperlichen, geistigen oder sozial-emotionalen Beeinträchtigung täglich in der Schule. Du unterstützt die Schülerinnen und Schüler bei allem, was sie aufgrund ihrer Einschränkung nicht oder nicht selbstständig tun können. Hierzu gehören die Hilfe bei der Mobilität – beispielsweise bei Kindern und Jugendlichen, die sich mit einem Rollstuhl fortbewegen –, die Begleitung in den Pausen, pflegerische Hilfen sowie Unterstützung im Bereich der Freizeitgestaltung.

Gruppenangebote

Im Rahmen unserer Gruppenangebote betreuen wir Kinder und Jugendliche mit geistigen und mehrfachen Beeinträchtigungen an verschiedenen Standorten nach der Schule. Dabei treffen sich feste Gruppen von Teilnehmerinnen und Teilnehmern, um gemeinsam ihre Freizeit miteinander zu verbringen. Deine Aufgabe liegt vor allem darin, bei dieser Freizeitgestaltung unter Gleichaltrigen dabei zu sein und bei der Pflege, aber auch beim gemeinsamen Spaß und Spiel zu unterstützen.

Erwachsenenassistenz

Hierbei werden Erwachsene mit einer Beeinträchtigung betreut. Die Assistenz kann unterschiedliche Ausprägungen annehmen. Bei einer Studienassistenz hilfst du einem Studierenden mit Einschränkungen an der Universität oder der Fachhochschule als persönlicher Assistent bei der Überwindung von Barrieren aller Art. Bei einer individuellen Assistenz kann sich dein Support auch auf die hauswirtschaftliche Versorgung oder die Unterstützung und Begleitung bei der Freizeitgestaltung beziehen.

WG

In den 6-8-köpfigen Wohngemeinschaften leben junge Menschen mit einer Beeinträchtigung zusammen. Oberstes Ziel hierbei ist es, den Bewohnern eine möglichst selbstbestimmte und eigenständige Lebensführung zu ermöglichen. Um dies zu erreichen, bist Du - als Teil eines Teams – in den Bereichen der Haushaltsführung, Freizeitgestaltung, im Alltag und bei der pflegerischen Versorgung tätig.

Fahrdienst

Hier kannst du unseren Fahrgästen mit einer Beeinträchtigung oder in höherem Alter als Begleitperson beim Ein- und Aussteigen helfen und sie während der Fahrt im Fahrgastraum betreuen. Zudem gibst du ihnen verschiedene Hilfestellungen und achtest darauf, dass sie sich und andere nicht verletzen. Nach einer ausführlichen Einarbeitung kannst du auch selbst Kundinnen und Kunden befördern.

Nichts dabei?

Falls dir das alles noch nicht reicht: Wir kooperieren auch mit unterschiedlichen Einrichtungen aus dem sozialen Bereich, wie z. B. Kindergärten, Horten, Einrichtungen zur Pflege von älteren Menschen und Förderschulen. Diese befinden sich teilweise auch außerhalb Niedersachsens. Auch dort wird Unterstützung  benötigt. Im Übrigen sind wir deutschlandweit tätig und betreuen auch Standorte in Berlin, München, Magdeburg, Rostock und vielen anderen Städten. Einfach anrufen und nachfragen!

gGIS mbH
Freiwilligendienste
Vordere Schöneworth 14
30167 Hannover

oder per E-Mail an:

FSJ@gis-service.de

Gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ).